Ludwig Knaus: Homecoming

Termin 1 (mit Dr. Peter Forster):
Dienstag, 18. 02. 2020
18:30 Uhr
Termin 2 (mit Rebecca Krämer):
Donnerstag, 25. 06. 2020
18:30 Uhr
Museum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden

Dr. Peter Forster/ Rebecca Krämer
Führung:
Ludwig Knaus (1829–1910) war einer der international erfolgreichsten deutschen Künstler im 19. Jahrhundert und der führende Genremaler seiner Epoche. Die Ausstellung „Homecoming“ beleuchtet einerseits seinen großen Erfolg bereits zu Lebzeiten in den USA, andererseits versammelt sie erstmals seit Jahrzehnten wieder die Hauptwerke von Knaus, darunter die „Goldene Hochzeit“ (1859), der „Taschenspieler“ (1862) und „Hoheit auf Reisen“ (1867).
Die von den beiden Kuratoren der Ausstellung geleiteten Führungen beleuchten nicht nur allgemein das Werk von Knaus, sondern befragen speziell zu diesem Anlass Knaus Verhältnis zu seinen Vorbildern und die Bedeutung dieser Rezeption für sein eigenes Werk, denn gerade in dieser Hinsicht war auch die deutsche Genremalerei jener Zeit in Teilen „historistisch“.

Anmeldung/Kosten:
Der Eintritt beträgt 3 Euro, für Mitglieder übernimmt der Verein die Kosten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten unter:
info@historismus.org

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden und der Ludwig-Knaus-Gesellschaft e.V.

Peter Forster ist Kustos für die Sammlung 14. bis 19. Jahrhundert im Museum Wiesbaden und in dieser Funktion verantwortlich für die Jugendstil-Sammlung Ferdinand Wolfgang Neess und Leiter der Provenienzforschung. Er war Kurator zahlreicher Ausstellungen zur Kunst des „langen“ 19. Jahrhunderts und ist seit 2018 Vorsitzender der Ludwig-Knaus-Gesellschaft e.V.

Rebecca Krämer ist seit 2012 am Museum Wiesbaden in verschiedenen Funktionen tätig, u.a. als Kuratorin für die Ausstellung „Homecoming“ und weitere Ausstellungen zur Kunst des 19. Jahrhunderts. Seit 2017 ist sie als Kuratorin für die Digitalen Sammlungen zuständig. Sie promoviert an der Universität Koblenz zu dem Thema „Ludwig Knaus – Kunstproduktion in der Moderne“ und ist seit 2018 Vorstandsmitglied der Ludwig-Knaus-Gesellschaft e.V.


Ludwig Knaus, Selbstporträt mit Palette, 1890
Foto: Museum Wiesbaden / Bernd Fickert
gemeinfrei