In welchem Style sollen wir bauen?

Philipp Hoffmanns Neugotik und der Stil der Bonifatiuskirche

Donnerstag, 28. 05. 2020
19:00 Uhr
Wiesbadener Casino-Gesellschaft
Friedrich­straße 22
65185 Wiesbaden

Nikolas Werner Jacobs
Vortrag:
Bis heute bereitet die katholische Hauptkirche St. Bonifatius, deren Grundstein vor 175 Jahren am Wiesbadener Luisenplatz gelegt wurde, Kunsthistorikern Kopfzerbrechen, denn ihre Wirkung ist zwar gotisch, aber alle Details sind konsequent mit Rundbögen gestaltet. Das führte dazu, dass selbst erfahrene Kunsthistoriker wie Gottfried Kiesow dem Architekten Philipp Hoffmann (1806–1889) zu Unrecht mangelnde Stilkenntnis und Unentschiedenheit in der Gestaltung vorwarfen.
Eine genaue historische Betrachtung zeigt hingegen, dass Hoffmann sehr genau wusste, was er für die Nordseite des klassizistischen Platzes plante und er sich mit seinem Entwurf ganz auf der Höhe der so genannten Stil-Debatte befand, die Heinrich Hübsch mit der Frage In welchem Style sollen wir bauen? eingeleitet hatte. Aus dieser Perspektive wirkt die Kirche nicht mehr wie ein eigentümlicher Sonderling, sondern wie das ambitionierte Projekt eines aufstrebenden nassauischen Architekten.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Kultur­initiative Wiesbaden.

Nikolas Werner Jacobs promoviert gegenwärtig am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München und hat sich in seinem Studium mehrfach mit der Architektur und Kunst des 19. Jahrhunderts beschäftigt. Seit 2018 ist er Vorsitzender des Fördervereins und stellvertretender Vorsitzender der Ludwig-Knaus-Gesellschaft e.V.


Objekt, Jahr
Foto: Fotograf
gemeinfrei