„Dem Zweck real und ideal möglichst entsprechend“

Ambivalenz und Rezeption in Ludwig Langes „Werke der höheren Baukunst“

Dienstag, 27. 10. 2020
18:00 Uhr
Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Katharina-von-Bora-Straße 10
80333 München
Raum 110

Anna Sophia Martin
Vortrag:
In seiner Publikation Werke der höheren Baukunst (Darmstadt 1846 ff., 12 Hefte) veröffentlichte der in Darmstadt geborene Architekt, Zeichner und Landschaftsmaler Ludwig Lange (1808–1868), ab 1847 Professor für Baukunst an der Akademie der Bildenden Künste in München, eigene Entwürfe. Die meisten dieser sind in diesem Medium verblieben – sie wurden nie ausgeführt. Mit einer Analyse sowie der Kontextualisierung der Publikation wird der Versuch unternommen, sich einem Teilaspekt der noch nicht umfassend erschlossenen Tätigkeit Langes über das von ihm selbst herausgegebene Stichwerk zu nähern. Anstatt dieses als dokumentarische Quelle für seine Architektur oder seinen Stil heranzuziehen, soll in einer Gegenüberstellung mit vergleichbaren Publikationen des 19. Jahrhunderts diskutiert werden, auf welche Weise sich Lange diese Gattung individuell nutzbar zu machen versteht.

Anna Sophia Martin studierte Kunstgeschichte in München, wo sie gegenwärtig an der Ludwig-Maximilians-Universität promoviert. Ihre Forschungsinteressen gelten zeitgenössischer Architektur und der des 19. Jahrhunderts, insbesondere deren Darstellung in Bild und Text.


Objekt, Jahr
Foto: Fotograf
gemeinfrei